Filmclub

Die besonderen Filme Demnächst:
Es bedarf keiner Mitgliedschaft für diese Filme

Mi. 03.04.2019

Wir zeigen diesen Film in Zusammenarbeit mit dem Hospiz Niebüll!!!

Bildergebnis für veronika kaserer überall wo wir sind

Überall Wo Wir Sind

 

Heiko ist ein lebensfroher Tanzlehrer aus Berlin, der seit sieben Jahren an einer tödlichen Krankheit leidet. Bisher hat der 29-Jährige ihr nicht erlaubt, sein Leben zu bestimmen. Doch dann wird ihm mitgeteilt, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleibt. Diese Zeit, so entscheidet Heiko, verbringt er in seinem Elternhaus. Während er und sein Vater Jürgen immer noch Hoffnung in sich tragen, versucht Mutter Karin einen passenden Moment zu finden, ihrem Sohn von ihrer Nahtoderfahrung zu berichten, um ihn auf das Bevorstehende vorzubereiten. Seine Schwester kümmert sich um Organisatorisches – das ihr ihr Weg, mit dem kommenden Tod von Heiko umzugehen. Freunde und Verwandte lachen und weinen gemeinsam mit Heiko und verbringen so die letzten Momente mit dem lebensbejahenden jungen Mann.

Aus Tremin Gründen hat sich dieser Film verschoben!!! auf den: (Di.)16.04.2019!!!!

Astrid

 

Von Pippi Langstrumpf über Ronja Räubertochter bis zum Michel aus Lönneberga: Kein anderer Name ist bis heute so untrennbar mit so vielen faszinierenden Kinderbüchern verbunden wie der von Astrid Lindgren. Ihre Geschichten haben bis heute die Kindheit von Millionen Menschen weltweit geprägt. Zudem setzte die „Schwedin des Jahrhunderts“ und Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels sich unermüdlich für die Rechte von Kindern ein. Ihre eigene Kindheit dagegen endete früh, als Astrid im Alter von 18 Jahren unehelich schwanger wurde – im Schweden der 1920er-Jahre ein Skandal. Der Film erzählt einfühlsam davon, wie die junge Astrid den Mut findet, die Anfeindungen ihres Umfeldes zu überwinden und ein freies, selbstbestimmtes Leben als moderne Frau zu führen. Weiterhin zeichnet ASTRID nach, wie diese Erfahrungen die späteren Werke und das Engagement der Autorin prägen sollten. Regie führte die mehrfache Berlinale-Preisträgerin Pernille Fischer Christensen, die das Drehbuch zusammen mit dem Kinderbuchautor Kim Fupz Aakeson schrieb: „Mein Film über die Jugend von Astrid Lindgren ist eine persönliche Hommage an eine der großartigsten Künstlerinnen Skandinaviens. Eine Liebeserklärung an eine Frau, die mit ihrer starken Persönlichkeit die herrschenden Normen von Geschlecht und Religion ihrer Gesellschaft gesprengt hat.“ ASTRID ist eine internationale Produktion, an der auch der Berliner Independent DCM als Ko-Produzent beteiligt ist. Gedreht wurde deshalb nicht nur in Schweden, sondern auch in Berlin und in Altenburg (Thüringen). Produziert wird der Film von Lars G. Lindström (Nordisk Film Sweden) and Anna Anthony (Avanti Film) in Ko-Produktion mit DCM, Film i Väst, Nordisk Film, TV4 und in Zusammenarbeit mit dem DR. Unterstützung erhält das Projekt vom Swedish Film Institute, Danish Film Institute, dem Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH und der Mitteldeutschen Medienförderung und Creative Europe Media. Astrid Lindgren wird verkörpert von der 23-jährigen Newcomerin Alba August. In weiteren Rollen sind unter anderem Trine Dyrholm (DIE KOMMUNE, WHOAMI), Magnus Krepper (VERDAMMNIS)  und Henrik Rafaelsen (WELCOME TO NORWAY) zu sehen.

 

Eck`s Kino Niebüll
Hauptstraße 37a
25899 Niebüll
www.ecks-kino.de
Tel.: 04661-4004
Fax: 04661-2626

 

 

Aktuelles Programm

Hier geht es zum aktuellen Kinoprogramm.

 

 

Filmclub aktuell

Was gibt es neues im Club? Hier einfach mal schauen.